: 53
Magdeburg, den 13.09.1999

Bei Brand in Wanzleben wurden keien Akten vernichtet

Ministerium der Justiz - Pressemitteilung Nr.: 53/99 Magdeburg, den 14. September 1999 Anschlag auf Amtsgericht Bei Brand in Wanzleben wurden keien Akten vernichtet Magdeburg/ Wanzleben. (MJ ) Auf das Amtsgericht Wanzleben ist in der Nacht zum heutigen Dienstag ein Brandanschlag verübt worden. Menschen sind dabei nicht zu Schaden gekommen. Da das Feuer in einem Materialraum ausgebrochen ist, in dem nur Formulare gelagert worden sind, sind weder Akten noch Urkunden vernichtet worden. Für die Bürgerinnen und Bürger bleibt das Amtsgericht Wanzleben trotz des Anschlages geöffnet. Auf Grund der erforderlichen Aufräumarbeiten und der Geruchsbelästigung werden die Sprechzeiten bis morgen, 15. September, jedoch eingeschränkt sein. Außerdem sind die Verhandlungstermine für diese Woche aufgehoben worden. Sämtliche weiteren Aufgaben, insbesondere eilbedürftige Verfahren, werden jedoch wie üblich durch die Bediensteten wahrgenommen. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern noch an. Rufen Sie mich bei Nachfragen bitte an: Marion van der Kraats, Telefon: 0391 ¿ 567 4134 Impressum: Ministerium der Justiz des Landes Sachsen-Anhalt Pressestelle Wilhelm-Höpfner-Ring 6 39116 Magdeburg Tel: (0391) 567-4134 Fax: (0391) 567-4225 Mail: presse@mj.lsa-net.de

Impressum:Ministerium für Justiz und Gleichstellungdes Landes Sachsen-AnhaltPressestelleDomplatz 2 - 439104 MagdeburgTel:   0391 567-6235Fax:  0391 567-6187Mail:  presse@mj.sachsen-anhalt.deWeb: www.mj.sachsen-anhalt.de

Anhänge zur Pressemitteilung