: 173
Magdeburg, den 09.10.2000

SKET-Walzwerkstechnik baut Walzwerk in Kuba Gabriel: Erstes Ergebnis unseres Firmenpools Kuba

Ministerium für Wirtschaft und Technologie - Pressemitteilung Nr.: 173/00 Magdeburg, den 9. Oktober 2000 SKET-Walzwerkstechnik baut Walzwerk in Kuba Gabriel: Erstes Ergebnis unseres Firmenpools Kuba Magdeburg. Die SKET-Walzwerkstechnik aus Magdeburg hat als Konsortialführer gemeinsam mit den Partnern ALSTOM Power Conversion Berlin und Steinhornos heute mit der kubanischen Firma Acinox einen Vertrag zur Errichtung eines Walzwerkes in Kuba unterschrieben. Bei der Vertragsunterzeichnung waren auch der kubanische Minister für Stahlindustrie und Maschinenbau, Fernando Acosta Santana und Sachsen-Anhalts Wirtschaftsminister Matthias Gabriel anwesend. Der Auftrag umfaßt einen Wert in zweistelliger Millionenhöhe. In Kuba entsteht jetzt ein Werk, dass auf dem neuesten Stand der Technik Qualitätsstähle produziert. SKET-Walzwerkstechnik-Geschäftsführer Dr. Jörg Scharf: "Mit der Errichtung dieses Walzwerkes knüpfen wir in Sachen Kuba-Handelsbeziehungen an alte SKET-Tradition an. Schon vor zwölf Jahren wurde ein Walzwerk geliefert, das aber nie fertiggestellt wurde. Hier setzen wir an und bauen ein hochmodernes Werk. SKET-Produkte haben in Kuba seit Jahrzehnten einen guten Namen." Die SKET-Walzwerkstechnik betreue das Projekt bis hin zu Mitarbeitertraining und Inbetriebnahme. Scharf betonte, dass das Walzwerk eine Referenzanlage für den südamerikanischen Markt sei. Nach Aussage von Wirtschaftsminister Matthias Gabriel ist dieser Vertrag auch ein erster für alle greifbarer Erfolg des Firmenpools Kuba. Sachsen-Anhalt habe frühzeitig erkannt, dass Kuba sich zu einem wichtigen Handelspartner für die hiesigen Unternehmen entwickle. Gabriel: "Beim Aufbau von Wirtschaftsbeziehungen mit Kuba ist unser Land Vorreiter. In keinem anderen Bundesland ist es bisher gelungen, einen Firmenpool zu gründen. Dieser Vertrag zeigt, dass wir mit unserer Politik auf dem richtigen Weg sind." Weitere Kontakte würden auf der Anfang November in Havanna stattfindenden Industriemesse FIHAV geknüpft, an der sachsen-anhaltische Unternehmen und auch das Wirtschaftsministerium teilnehmen werden. Der Firmenpool Kuba wurde im März dieses Jahres von sachsen-anhaltischen Unternehmen mit Hilfe des Wirtschaftsministeriums gegründet. Das Büro in Havanna ist seit Juni geöffnet. Derzeit sind zwölf Unternehmen am Firmenpool Sachsen-Anhalt beteiligt. Zu ihnen gehören unter anderem die SKET-Walzwerkstechnik Magdeburg, die Maschinenfabrik Sangerhausen und die Doppstadt GmbH in Schönebeck. Gabriel: "Produkte aus Sachsen-Anhalt genießen in Kuba nach wie vor einen guten Ruf. Mit Hilfe des Firmenpools können viele Firmen an zum Teil Jahrzehnte alte Wirtschaftsbeziehungen in Kuba anknüpfen und diese weiter ausbauen." Impressum: Ministerium für Wirtschaft und Technologie Pressestelle Wilhelm-Höpfner-Ring 4 39116 Magdeburg Tel: (0391) 567-43 16 Fax: (0391) 567-44 43 Mail: poststelle@mw.lsa-net.de

Impressum:Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierungdes Landes Sachsen-Anhalt
Pressestelle
Hasselbachstr. 4
39104 Magdeburg
Tel.: +49 391 567-4316
Fax: +49 391 567-4443E-Mail: presse@mw.sachsen-anhalt.deWeb: www.mw.sachsen-anhalt.deTwitter: www.twitter.com/mwsachsenanhaltInstagram: www.instagram.com/mw_sachsenanhalt

Anhänge zur Pressemitteilung