: 62
Magdeburg, den 26.04.2001

Bau- und Verkehrsminister zu Besuch in Lutherstadt Eisleben Heyer: URBAN 21 ist Beitrag zur wirtschaftlichen Entwicklung des Mansfelder Landes "Freigabe der Nordosttangente wird guter Tag für die Region"

Ministerium für Wohnungswesen, Städtebau und Verkehr - Pressemitteilung Nr.: 62/01 Magdeburg, den 23. April 2001 Bau- und Verkehrsminister zu Besuch in Lutherstadt Eisleben Heyer: URBAN 21 ist Beitrag zur wirtschaftlichen Entwicklung des Mansfelder Landes "Freigabe der Nordosttangente wird guter Tag für die Region" "Lutherstadt Eisleben hat ein gutes Konzept für das URBAN-Gebiet Westlicher Altstadtkern. Jetzt kommt es darauf an, dass alle Beteiligten bei der Verwirklichung an einem Strang ziehen." Das sagte Bau- und Verkehrsminister Jürgen Heyer (SPD) heute bei einem Bürgerforum vor Ort. Das Konzept umfasst 30 Einzelprojekte mit einem Finanzierungsvolumen von insgesamt 89,3 Millionen DM. Nach Einschätzung der Stadt werden durch die Umsetzung des Konzepts im "ersten" und im "zweiten" Arbeitsmarkt jeweils 47 Arbeitsplätze geschaffen. Der fachlichen Auswahlliste des Bauministeriums für die Landesinitiative URBAN 21 müssen die interministerielle Arbeitsgruppe für die Programmierung der EU-Förderfonds sowie die Verwalter für die Fonds im Wirtschafts-, Sozial- und Landwirtschaftsministerium noch zustimmen. Jürgen Heyer: "Mit Lutherstadt Eisleben und Hettstedt haben aus dem Mansfelder Land zwei Städte gute Konzepte für URBAN 21 erstellt. Mit der Bündelung der Fördermittel in dieser Landesinitiative will die Landesregierung ihre Unterstützung für eine positive wirtschaftliche Entwicklung des Landkreises Mansfelder Land weiter verstärken." Heyer wies darauf hin, dass Lutherstadt Eisleben seit 1991 bereits mehr als 45,6 Millionen DM Städtebaufördermittel von Bund und Land erhalten habe. "So viel Altstadt und Weltkulturerbe auch zu bieten haben: Ich bin froh, wenn ich künftig nur noch gezielt nach Eisleben fahre, aber nie mehr hindurch muss", sagte Heyer im Vorgriff auf die Nordosttagente, die voraussichtlich im Juli komplett dem Verkehr übergeben wird. "Das wird ein guter Tag für die Stadt und für die gesamte Region. Ich bin froh, dass wir durch 24 Millionen DM Anschubfinanzierung vom Land diese Straße möglich machen konnten." Auch die Verlängerung der Osttangente als Ortsumgehung Rothenschirmbach ist bereits im Bau und soll bis Ende 2002 fertig gestellt werden. Martin Krems Impressum: Ministerium für Wohnungswesen, Städtebau und Verkehr des Landes Sachsen-Anhalt Pressestelle Turmschanzenstraße 30 39114 Magdeburg Tel: (0391) 567-7504 Fax: (0391) 567-7509 Mail: presse@mwv.lsa-net.de

Impressum:
Ministerium für Landesentwicklung und Verkehr
Pressestelle
Turmschanzenstraße 30
39114 Magdeburg
Tel: (0391) 567-7504
Fax: (0391) 567-7509
Mail:
presse@mlv.sachsen-anhalt.de

Anhänge zur Pressemitteilung