: 50
Magdeburg, den 06.03.2002

Beratung im Verkehrsministerium: "Südumfahrung" von Haldensleben wird weiter voran gebracht Heyer kündigt Besuch in Wedringen an

Ministerium für Wohnungswesen, Städtebau und Verkehr - Pressemitteilung Nr.: 50/02 Magdeburg, den 4. März 2002 Beratung im Verkehrsministerium: "Südumfahrung" von Haldensleben wird weiter voran gebracht Heyer kündigt Besuch in Wedringen an Im Magdeburger Verkehrsministerium beriet Minister Jürgen Heyer (SPD) heute mit Haldenlebens Bürgermeister Norbert Eichler (CDU), dem CDU-Bundestagsabgeordneten Peter Letzgus aus Burg und der Haldensleber Landtagsabgeordneten Rita Mittendorf (SPD) über die geplante Umgestaltung der Bahnübergänge in Haldensleben, die faktisch zu einer "Südumfahrung" von Haldensleben im Zuge der B 245 führen soll. Im Ergebnis des Gesprächs wurden folgende Punkte fest gehalten: Minister Heyer sicherte zu, sich gegenüber dem Bund dafür einzusetzen, dass die Stadt Haldensleben bei der Kostenaufteilung für die Gesamtlösung nur entsprechend den tatsächlich vorgesehenen Kreuzungslösungen belastet wird. Das Bundesverkehrsministerium hatte zwischenzeitlich gefordert, auch für die Bahnübergänge, die künftig nur noch für Radfahrer und Fußgänger offen sein sollen, den Kostenanteil der Stadt so zu berechnen, als ob ein kommunaler Straßentunnel gebaut werden müsse. Das Planfeststellungsverfahren, für das die Unterlagen weitgehend fertig gestellt sind, soll mit hoher Priorität voran gebracht werden. Die Beteiligten sind sich einig, dass bei einem guten Planungsverlauf ein Baubeginn frühestens 2004 erfolgen kann. Gemeinsames Ziel ist es, für diesen Zeitpunkt eine Bereitstellung der erforderlichen Bundesmittel zu erreichen. Jürgen Heyer: "Zusammen mit der nordöstlichen Umfahrung im Zuge der B 71 erhält Haldensleben mit dieser Streckenführung eine optimale Verkehrslösung. Der Durchgangsverkehr kann vollständig aus der Innenstadt heraus gehalten werden, die Lebensqualität in Haldensleben wird weiter steigen." In einem anschließenden Gespräch mit der Landtagsabgeordneten Rita Mittendorf sagte Heyer zu, zu einer Bürgerversammlung in den derzeit noch vom Durchgangsverkehr der B 71 belasteten Stadtteil Wedringen zu kommen. Heyer unterstrich dabei, dass die Probleme Wedringens im Zusammenhang mit der künftigen Anbindung Haldenslebens an eine nach Norden verlängerte A 14 gelöst werden müssten. Ein Termin für die Bürgerversammlung steht noch nicht fest. Martin Krems Impressum: Ministerium für Wohnungswesen, Städtebau und Verkehr des Landes Sachsen-Anhalt Pressestelle Turmschanzenstraße 30 39114 Magdeburg Tel: (0391) 567-7504 Fax: (0391) 567-7509 Mail: presse@mwv.lsa-net.de

Impressum:
Ministerium für Landesentwicklung und Verkehr
Pressestelle
Turmschanzenstraße 30
39114 Magdeburg
Tel: (0391) 567-7504
Fax: (0391) 567-7509
Mail:
presse@mlv.sachsen-anhalt.de

Anhänge zur Pressemitteilung