: 52
Dessau, den 19.06.2002

Hauptreisezeit 2002

Polizeidirektion Dessau - Pressemitteilung Nr.: 052/02 Dessau, den 20. Juni 2002 Hauptreisezeit 2002 Die diesjährige Hauptreisezeit umfaßt den Zeitraum vom 04. Juli bis 31. August 2002. In Sachsen-Anhalt sind insbesondere zum Ferienbeginn am 20./ 21. Juni, zur Ferienmitte sowie zum Ferienende am 26. bis 31. Juli des Jahres kritische Verkehrslagen nicht auszuschließen Die Ferientermine für das Land Sachsen-Anhalt und angrenzender Länder sind: Sachsen-Anhalt, Sachsen, Thüringen und Niedersachsen vom 20. Juni. bis 31. Juli 2002 Berlin und Brandenburg vom 04. Juli bis 17. August 2002 Während der Hauptreisezeit wird wiederum ein lebhafter Ferienreiseverkehr erwartet, der zu hohen Belastungen mit entsprechenden Behinderungen auf den Bundesautobahnen und wichtigen Bundesstraßen führen wird. Im Regierungsbezirk Dessau werden vor allem die Bundesautobahnen 9 und 14, die Bundesstraßen 2, 6, 71, 100, 184, 185 und die B 187 betroffen sein. Mit einem erheblichem Verkehrsaufkommen wird auch zeitweise in der Umgebung touristischer Ausflugsziele , wie z.B. Wörlitzer Park, Dessau, und Wittenberg, zu rechnen sein. Nach den Erfahrungen vergangener Jahre und den vorliegenden Prognosen werden zur diesjährigen Hauptreisezeit etwa 70 % der jährlichen Urlaubsfahrten durchgeführt. Jeder vierte Urlauber, der mit dem PKW reist, tritt seine Reise am Samstag an. Die Polizei wird eine Reihe unterstützender Maßnahmen treffen, um für den zu erwartenden Ausflugs- und Reiseverkehr gerüstet zu sein. Zur Gewährleistung der Sicherheit und Leichtigkeit des öffentlichen Straßenverkehrs werden zweckmäßige und zeitlich abgestimmte Maßnahmen der Verkehrsregelung, -lenkung und -überwachung getroffen. Während der Hauptreisezeit, speziell an Wochenenden und an Verkehrsbrennpunkten, kommen Polizeihubschrauber zum Einsatz. Durch den ADAC Niedersachsen/Sachsen-Anhalt werden Verkehrsprognosen der öffentlichkeit über Rundfunk und TV zugeleitet. Die Verkehrsprognose kann über den Fernsprechansagedienst der Deutschen Telekom unter 01 169 jeweils Mittwoch und Donnerstag abgehört werden. Der ADAC plant auf den Bundesautobahnen 2 und 9 den Einsatz von mobilen Stauberaterteams an den Wochenenden. Zur Information der Bevölkerung über die voraussichtlichen Verkehrsengpässe während der Hauptreisezeit wurde vom Bundesverkehrsministerium der "Verkehrskalender Sommer 2001" erstellt. Dieser ist im Internet als Angebot des BMVBW unter " http://www.bmvbw.de " abrufbar. Er gibt über kritische Reisetage, Staugefahren auf den Autobahnen und an den Grenzübergängen Auskunft. über ein gut funktionierendes Informationssystem wird neben dem verstärkten Einsatz von Funkstreifenwagen und Polizeikrädern, die Verkehrsüberwachung durch den Einsatz von Polizeihubschraubern unterstützt. Ziel ist es, die Kraftfahrer mit aktuellen Informationen zur Verkehrslage zu versorgen. Die Polizei empfiehlt den Verkehrsteilnehmern, ihre Reiserouten rechtzeitig zu planen, Ausweichrouten festzulegen und vor allem die Hinweise und Empfehlungen der Verkehrssender zu beachten. Eine Fahrt sollte man nach dem Grundsatz antreten, Sicherheit hat Vorrang. Ein Ausweichen auf weniger belastete Zeiten und Fahrstrecken kostet etwas Zeit, schont aber Nerven und ist oft weniger gefährlich. Treten Sie die Fahrt ausgeruht an und beachten Sie, daß Alkohol und Autofahren nicht zusammen passen. Fahren Sie vorsichtig und rücksichtsvoll. Wählen Sie eine gleichmäßige Geschwindigkeit und einen richtigen Abstand - denn Abstand ist die beste Bremse. Beachten Sie bitte die seit dem 01. Februar 2001 geltenden änderungen der StVO , wie u.a.: das Handyverbot - dem Kraftfahrer ist die Benutzung des Mobil- und Autotelefons während der Fahrt untersagt das sog. Reißverschlußverfahren - der übergang vom endenden Fahrstreifen auf den durchgängig befahrbaren Fahrstreifen hat erst "unmittelbar vor Beginn der Verengung" zu erfolgen den Kreisverkehr - wer einfährt, muss warten, wer im Kreis fährt hat Vorfahrt, beim Einfahren ist das Blinken verboten, beim Verlassen des Kreisverkehrs muss geblinkt werden Meiden Sie ständiges "Linksfahren" und scheren Sie alsbald nach dem überholen rechts ein, Sie provozieren sonst Drängler und Unfälle ? Falls es doch zu einem durch Unfall verursachten Stau kommt, bleiben Sie ruhig und halten Sie eine Notgasse frei, sie ist für verunfallte Personen lebensrettend. Trotz vielseitiger Bemühungen ist es nicht gelungen, alle Baustellen im öffentlichen Verkehrsraum auf Null zu reduzieren. Auf den Bundesstraßen bestehen unter anderen folgende Baustellen :. ° Bundesautobahn 9 Anschlußstelle Coswig ° Bundesfernstraße 2 Ortslage Tornau, Ortsdurchfahrt ° Bundesfernstraße 71 Bernburg Bahnhofstr. ° Bundesfernstraße 187a Ortslage Zerbst, Alter Teich und Coswig, Geschw. Scholl Str. ° Stadtkreis Dessau Bahnhofsbrücke An den bestehenden Baustellen bitten wir Sie, sich mit einer vorausschauenden Fahrweise auf plötzlich auftretende Staus einzustellen. Die Polizei der Polizeidirektion Dessau wünscht Ihnen eine unfallfreie Fahrt und eine angenehme Reise in Ihren wohlverdienten Urlaub. Impressum: Polizeidirektion Dessau Pressestelle Kühnauer Straße 161 06846 Dessau Tel: 0340/ 6000-204 Fax: 0340/ 6000-210 Mail: pressestelle@de.pol.lsa-net.de

Impressum:

Polizeidirektion Sachsen-Anhalt Ost
Pressestelle
Kühnauer Straße 161
06846 Dessau
Tel: (0340) 6000-204
Fax: (0340) 6000-300
Mail:
pressestelle@de.pol.lsa-net.de






Anhänge zur Pressemitteilung