: 209
Halberstadt, den 26.09.2002

Bekämpfung der Betäubungsmittelkriminalität, Polizei durchsucht mehrere Wohnungen; Aschersleben, Landkreis Aschersleben-Staßfurt.

Polizeidirektion Halberstadt - Pressemitteilung Nr.: 209/02 Magdeburg, den 27. September 2002 Bekämpfung der Betäubungsmittelkriminalität, Polizei durchsucht mehrere Wohnungen; Aschersleben, Landkreis Aschersleben-Staßfurt. Das 8. Fachkommissariat der Polizeidirektion Halberstadt führt seit Februar 2002 umfangreiche Ermittlungen wegen des Verdachts des gewerbsmäßigen Handeltreibens mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge durch. Ins Visier der Ermittler sind mehrere Personen aus dem Raum Aschersleben geraten. Diese stehen in Verdacht bandenmäßig Betäubungsmittel in und um Aschersleben zu verkaufen. Bereits in der zweiten Septemberwoche konnten im Rahmen der Ermittlungen in Aschersleben 4,8 kg Cannabisharz beschlagnahmt werden. Zwei Beschuldigte wurden in diesem Zusammenhang festgenommen. Gegen diese wurde Haftbefehl beantragt und auch erlassen. Weiterhin leiteten die Kriminalisten gegen diesen Personenkreis Ermittlungsverfahren unter anderem wegen des Verdachts des schweren Raubes, der gefährlichen Körperverletzung, Sachbeschädigung und Nötigung. Das 8. FK der Polizeidirektion Halberstadt ermittelt gegen 12 Beschuldigte. Dabei handelt es sich um Täter im Alter von 20 bis 31 Jahren, darunter eine Frau. Durch die Staatsanwaltschaft Magdeburg wurden Durchsuchungsbeschlüsse erlassen. Am heutigen frühen Morgen durchsuchte die Polizei 10 Wohnungen in und um Aschersleben und eine Wohnung in Nordrhein-Westfahlen. Es wurden Betäubungsmittel, u.a. Ectasy, Cannabis, Heroin, Kokain und Amphetamine in geringen Mengen gefunden und sichergestellt. Weiterhin wurden mehrere 100,- Euro, eine Feinwaage, Handys, sowie Utensilien, mit denen Betäubungsmittel zerkleinert und portioniert werden können, beschlagnahmt. Gegen drei Beschuldigte im Alter von 23, 24 und 25 Jahren aus dem Raum Aschersleben beantragte die Staatsanwaltschaft Magdeburg Haftbefehle. Diese wurden noch am heutigen Tage durch die Gerichte Magdeburg und Aschersleben erlassen. An diesem polizeilichen Einsatz waren insgesamt 40 Polizeibeamte beteiligt. Auch Rauschgiftsuchhunde kamen zum Einsatz. Impressum: Polizeidirektion Halberstadt Pressestelle Theaterstraße 6 38820 Halberstadt Tel: 03941/590-204 oder -208 Fax: 03941/590-260 Mail: pressestelle@hbs.pol.lsa-net.de

Impressum:

Polizeirevier Harz
Pressestelle
Theaterstraße 6


38820 Halberstadt
Tel: 03941/590 - 208 o. 204
Fax: 09341/ 590 - 260


Mail:
pressestelle@hbs.pol.lsa-net.de

Anhänge zur Pressemitteilung