Pressemitteilung: null
Halle (Saale), den 25.04.2012

Durchsuchung Stadtwerke Eisleben

Die Staatsanwaltschaft Halle hat heute in Vollziehung von Beschlüssen des Amtsgerichts Halle (Saale) die Geschäftsräume der Stadtwerke Lutherstadt Eisleben GmbH durchsucht. Gegen zwei leitende Mitarbeiter der Stadtwerke und einen Bauunternehmer aus der Region besteht der Verdacht der Untreue. Die Beschuldigten sollen seit 2011 Rechnungen ohne realen Leistungsinhalt (Scheinrechnungen) gelegt bzw. zum Nachteil der Stadtwerke bezahlt haben. Dabei könnte ein Schaden von über 100 T? entstanden sein. Zudem besteht der Verdacht des Betruges zum Nachteil eines Netzbetreibers durch wissentlich falsche ? nämlich zu geringe ? Angabe der im Versorgungsgebiet erreichten Leistungsspitze. Diese stellt einen Berechnungsfaktor für den zu entrichtenden Netznutzungspreis dar, weshalb dem Netzbetreiber ein Schaden in noch unbekannter Höhe entstanden sein könnte. Es wurden umfangreiche Unterlagen und elektronische Daten gesichert, die nunmehr ausgewertet werden müssen.

Impressum:
Staatsanwaltschaft Halle
Pressestelle
Merseburger Str. 63
06112 Halle (Saale)
Tel.: 0345 220-3602
Fax: 0345 220-3681
Mail: presse.sta-hal@justiz.sachsen-anhalt.de
Web: www.sta-hal.sachsen-anhalt.de

Anhänge zur Pressemitteilung