: 51
Dessau-Roßlau, den 29.04.2012

Zeugenaufruf nach Raubstraftat

Polizeidirektion Sachsen-Anhalt Ost - Pressemitteilung Nr.: 51/12 Polizeidirektion Sachsen-Anhalt Ost - Pressemitteilung Nr.: 51/12 Dessau-Roßlau, den 30. April 2012 Zeugenaufruf nach Raubstraftat (Lutherstadt Wittenberg) Am 26.04.2012 gegen 21:00 Uhr wurde ein 24 Jahre alter Wittenberger nach seinen Angaben auf der Schillerstrasse in Lutherstadt Wittenberg Opfer einer Raubstraftat. Danach war der Mann zur Tatzeit mit seinem Fahrrad auf der Schillerstraße in Richtung Straße der Völkerfreundschaft unterwegs, als er in Höhe einer dort gelegenen Bushaltestelle von vier unbekannten männlichen Personen angehalten und aufgefordert wurde, sein Fahrrad an sie herauszugeben. Der 24-Jährige hat weiter bekundet, er sei von den Männern festgehalten worden, habe währenddessen von einem der Täter einen Faustschlag ins Gesicht bekommen, worauf er zu Boden gegangen sei. Die Täter hätten anschließend seinen Rucksack entwendet und seien sofort in unbekannte Richtung geflüchtet. Zur Personenbeschreibung eines der vier mutmaßlichen Täter liegen folgende Angaben vor: - männlich, circa 25 Jahre alt - 1,75 -1,80 m groß, schlanke Gestalt - Bekleidung: schwarze Strickjacke, - Fußball-Fanschal mit der Aufschrift: ?FC St. Pauli?, weißes Basecap Staatsanwaltschaft und Polizei bitten um Mithilfe. Zeugen, die möglicherweise Hinweise zur vorliegenden Straftat geben können, wollen sich bitte im Polizeirevier Wittenberg unter der Telefonnummer 03491/469-291 melden. Hinweise können auch per e-Mail an lfz.pd-ost@polizei.sachsen-anhalt.de gerichtet werden. Preissner Pressesprecher Staatsanwaltschaft Dessau-Roßlau     Moritz Pressesprecher Polizeidirektion Sachsen-Anhalt Ost Impressum: Polizeidirektion Sachsen-Anhalt Ost Pressestelle Kühnauer Straße 161 06846 Dessau Tel: (0340) 6000-204 Fax: (0340) 6000-300 Mail: presse.pd-ost@polizei.sachsen-anhalt.de

Impressum:Polizeiinspektion Dessau-RoßlauPressestelle Kühnauer Straße 161 06846 Dessau-RoßlauTel: (0340) 6000-201 Fax: (0340) 6000-300Mail: presse.pi-de@polizei.sachsen-anhalt.de

Anhänge zur Pressemitteilung