: 89
Wittenberg, den 14.04.2013

Kriminalitäts- und Verkehrslage

Kriminalitätslage:   Polizei warnt vor Betrugsmasche mit Paysafecards Am 12.04.2013 kam es in den Nachmittagsstunden zu zwei Betrugshandlungen zum Nachteil zweier Lottogeschäfte im Landkreis Wittenberg. In beiden Fällen erhielten die Verkäuferinnen einen Anruf von einer unbekannten weiblichen Person, mit der Aufforderung, zu angeblichen Prüfungszwecken mehrere Paysafecard-Scheine auszudrucken und die dazugehörige PIN zu benennen. Beide Verkäuferinnen taten dies dann auch und mussten sehr schnell feststellen, dass sie Opfer von Betrugshandlungen geworden sind. Insgesamt entstand ein Schaden von mehreren hundert Euro. Aus diesem Anlass wird nochmals daraufhin gewiesen, dass man grundsätzlich misstrauisch werden sollte, wenn man aufgefordert wird, irgendwelche PIN-Codes einzugeben. Diese Art Betrugsmasche gab es im Landkreis Wittenberg auch bereits im Zusammenhang mit angeblichen Gewinnversprechen oder angeblichen Erbschaften sowie bei der angeblichen Entsperrung eines Computers. Wenn, wie im konkreten Fall, angebliche Prüfungszwecke durchgeführt werden sollen und der Angerufene sich nicht sicher ist, wie er reagieren soll, bitten Sie den Anrufer um Zeit und sagen Sie ihm, dass Sie zurückrufen werden. Informieren Sie danach Ihren Chef oder andere Mitarbeiter und beraten sich. Gemeinsam wird dann meist erkannt, dass es sich hier um eine versuchte Betrugshandlung handelt. Nur so kann finanzieller Schaden vermieden werden. Sollten sich die Angaben des Anrufers jedoch bestätigen, wird Ihnen Ihr Chef für Ihr gezeigtes Misstrauen sicher auch nicht böse sein. Auch können Sie jederzeit bei der Polizei anrufen und den Sachverhalt schildern und sich von den Beamten beraten lassen.     Diebstahl einer Kennzeichentafel Am 14.04.2013 wurde der Polizei um 18.31 Uhr angezeigt, dass unbekannte Täter in der Wittenberger Clara-Zetkin-Straße von einem PKW Ford die vordere Kennzeichentafel entwendet haben. Als Tatzeitraum wird der 12.04.2013 / 15.00 Uhr bis zum 14.04.2013 / 10.40 Uhr angegeben.     Brand von Müllcontainern Am 15.04.2013 wurde der Polizei um 01.15 Uhr ein Containerbrand in der Waldstraße in Wittenberg Piesteritz gemeldet. Nach ersten polizeilichen Erkenntnissen waren ein 300 Liter Container sowie zwei 120 Liter Restmülltonnen vollständig niedergebrannt. Eine daneben stehende Papiermülltonne, der Sockel sowie die Fassade des Hauses wurden ebenfalls beschädigt. Zur Schadenshöhe können noch keine Angaben gemacht werden. Personen wurden nicht verletzt. Das Feuer wurde durch Kameraden der Wittenberger Wachbereitschaft gelöscht. Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung.     Sachbeschädigung an Turnhalle Unbekannte Täter sollen im Tatzeitraum vom 14.04.2013 / 13.00 Uhr bis zum 15.04.2013 / 06.30 Uhr an mehreren Stellen die Außenfassade einer Turnhalle in der Wittenberger Sandstraße beschädigt  und anschließend versucht haben, die Dämmung anzuzünden. Am Dämmmaterial konnten Brand- und Rußspuren festgestellt werden. Weiterhin sei am angrenzenden Sportplatz ein Zaunfeld herausgerissen und auf den Sportplatz geworfen worden. Zur Schadenshöhe konnten noch keinen Angaben gemacht werden. Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung.     Sachbeschädigung In der Zeit vom 12.04.2013 / 17.00 Uhr bis zum 15.04.2013 / 06.30 Uhr sollen unbekannte Täter in der Otto-Nuschke-Straße in Wittenberg ein Holzgerätehaus gewaltsam geöffnet haben. Daraus sei Spielzeug herausgenommen und umhergeworfen worden. Ein Hüfball wurde dabei zerstört. Ob etwas entwendet wurde, konnte noch nicht festgestellt werden.     Diebstahl von Fahrrad Unbekannte Täter sollen in der Zeit vom 14.04.2013 / 18.00 Uhr bis zum 15.04.2013 / 09.00 Uhr in der Gremminer Straße in Gräfenhainichen ein Mountainbike entwendet haben. Nach Angaben der Geschädigten sei es gesichert in einem Fahrradständer vor einem Wohnblock abgestellt gewesen. Verkehrslage:   Wildunfälle Die 46jährige Fahrerin eines Renaults befuhr am 14.04.2013 um 22.10 Uhr die B 107 aus Richtung Coswig kommend in Richtung Köselitz, als plötzlich ein Rehbock über die Fahrbahn von links nach rechts wechselte, mit dem es in der Folge zum Zusammenstoß kam. Das verletzte Tier wurde mit einem Schuss aus der Dienstwaffe eines Polizeibeamten von seinen Leiden erlöst.   Nach eigenen Angaben befuhr ein Citroen-Fahrer am 15.04.2013 um 05.00 Uhr die K 2029 aus Richtung Eisenhammer kommend in Richtung Schköna, als plötzlich ein Waschbär die Fahrbahn von rechts nach links querte. In der weiteren Folge kam es zum Zusammenstoß mit dem Tier. Am PKW entstand Sachschaden.   Fußgänger leicht verletzt Die 50jährige Fahrerin eines Fords fuhr am 15.04.2013 um 06.45 Uhr in der Feldstraße in Jessen rückwärts aus einem Grundstück in Richtung Kreisverkehr. Dabei übersah sie einen dort stehenden Fußgänger und fuhr diesen an. Der 18jährige kam in der weiteren Folge zu Fall und verletzte sich leicht. Am Fahrzeug entstand kein Schaden.

Impressum:Polizeirevier WittenbergPressestelle Juristenstraße 13a06886 Lutherstadt Wittenberg Tel: (03491) 469 0 Fax: (03491) 469 210 Mail: presse.prev-wb@polizei.sachsen-anhalt.de

Anhänge zur Pressemitteilung