: 97
Salzwedel, den 27.03.2014

Polizeiliche Kriminalstatistik 2013 Polizeirevier Altmarkkreis Salzwedel

Im vergangenen Jahr wurden im Altmarkkreis Salzwedel 4814 Straftaten erfasst, das sind 533 Fälle weniger als im Jahr 2012 (5347 Straftaten), also ein Rückgang um 10 %. Von diesen 4814 Straftaten wurden 2690 aufgeklärt. Die Aufklärungsquote betrug im vergangenen Jahr 55,9 %, was gegenüber dem Jahr 2012 einen leichten Anstieg von 1,6 Prozentpunkten (54,3 % Aufklärungsquote 2012) darstellt. Aufklärungsquote im Land Sachsen ? Anhalt insgesamt 56,5 %. Im Vergleich zum Jahr 2012 ist in allen Deliktsbereichen eine rückläufige Tendenz festzustellen. Besonders stark ist der Rückgang jedoch bei den Diebstahldelikten. Mit 1864 Fällen wurden hier 277 Delikte weniger registriert als 2012 (2141 Delikte), was einen Rückgang um 12,9% ausmacht. Trotz dieses allgemeinen Trends sind hier im Vergleich zum Jahr 2012 aber die Zahl der Taschendiebstähle (von 12 Delikte im Jahr 2012 auf 25 Delikte im Jahr 2013) und die Diebstähle an/aus Kraftfahrzeugen (von 258 Fälle im Jahr 2012 auf 287 Fälle im Jahr 2013) angestiegen. Diebstahlsdelikte haben mit 38,7 Prozent den mit Abstand größten Anteil aller im Altmarkkreis Salzwedel erfassten Straftaten. Im Bereich der Straftaten gegen das Leben wurden im vergangenen Jahr im Altmarkkreis Salzwedel zwei Fälle der fahrlässigen Tötung erfasst. Im Jahr 2012 waren hier noch drei Fälle erfasst worden. Im Jahr 2013 registrierten wir 48 Fälle von Straftaten gegen die sexuelle Selbstbestimmung. Das sind 6 Fälle weniger als 2012 und ein Rückgang um 11,1 %. Die Aufklärungsquote lag hier bei 91,7 %. Die Zahl der Rohheitsdelikte und Straftaten gegen die persönliche Freiheit ist im vergangenen Jahr im Vergleich zum Vorjahr ebenfalls zurück gegangen. Im vergangenen Jahr wurden hier 770 Fälle registriert. Im Jahr 2012 waren es noch 841 Fälle. Der Anteil der Vermögens- und Fälschungsdelikte ist mit 611 Taten gegenüber dem Jahr 2012 (685 Taten) ebenfalls rückgängig. Die Zahl der sonstigen Straftaten nach dem Strafgesetzbuch (StGB) ist im vergangenen Jahr insgesamt ebenfalls um 95 Fälle im Vergleich zum Vorjahr zurück gegangen. Innerhalb dieser Deliktsgruppe gab es jedoch ebenfalls einen Straftatenbereich mit gegenläufigem Trend. Im vergangenen Jahr wurden im Altmarkkreis Salzwedel 86 Brandstiftungen registriert und damit 11 Fälle mehr als 2012 (75 Brandstiftungen). Die Straftaten im Bereich der strafrechtlichen Nebengesetze, hierzu gehören beispielsweise Umweltdelikte, Straftaten nach dem Betäubungsmittelgesetz und Verstöße gegen das Waffengesetz, sind im vergangenen Jahr ebenfalls zurück gegangen. Wurden im Jahr 2012 noch 226 Fälle registriert, waren es im vergangenen Jahr nur noch 217 Fälle. Insgesamt wurden 2212 Tatverdächtige ermittelt, das sind 244 Tatverdächtige weniger als im Vorjahr. Knapp drei Viertel (74 %) aller Tatverdächtigen sind männlich.Der Anteil Jungtatverdächtiger (unter 21 Jahren) an allen Tatverdächtigen betrug 2013 mit 510 Personen 23,1 %. Das sind 1,4 Prozentpunkte weniger als im Jahr 2012. Die Jungtatverdächtigen werden nochmals in drei Altersgruppen mit folgenden prozentualen Anteilen unterteilt Kinder unter 14 Jahre 5,0 %; Jugendliche im Alter von 14 ? 17 Jahren 10,2 % und Heranwachsende im Alter von 18 ? 20 Jahren 7,8 %. Die politisch motivierte Kriminalität (PMK) im Altmarkkreis Salzwedel   Die PMK im Altmarkkreis Salzwedel war im Jahr 2013 hauptsächlich geprägt von politisch motivierten Schmierereien im rechten als auch linken Spektrum sowie begangenen Straftaten in Bezug auf das antimilitaristische Camp gegen das Gefechtsübungszentrum Letzlingen. Herausragend sind die vielzähligen Graffitis mit rechtem Hintergrund in Salzwedel vom 03.10.2013 zu benennen. Hauptsächlich aus diesen erklärt sich auch der Anstieg der politisch motivierten Straftaten 2013 im Vergleich zu den Vorjahren (siehe Grafik). Bezüglich der Schmierereien ist es aufgrund umfangreicher Ermittlungen gelungen, 4 Tatverdächtige zu ermitteln. Die entsprechenden Verfahren stehen kurz vor der Abgabe an die Staatsanwaltschaft. Auch bei der Klärung linksgerichteter Graffitis ließen sich 2013 Ermittlungserfolge erzielen. Die politisch motivierten Gewaltdelikte bewegen sich wie in den Vorjahren auf sehr niedrigem Niveau. Die Aufklärungsquote der politisch motivierten Kriminalität im Altmarkkreis Salzwedel rangiert insbesondere durch die geklärten Graffiti- Straftaten mit 67,3% weit über dem Landesdurchschnitt.

Impressum:Polizeiinspektion StendalPolizeirevier Altmarkkreis Salzwedel Große Pagenbergstr. 10 29410 Salzwedel Tel: (03901) 848 198 Fax: (03901) 848 210 Mail: bpa.prev-saw@polizei.sachsen-anhalt.de

Anhänge zur Pressemitteilung