: 149
Stendal, den 24.05.2014

Pressemitteilung Polizeirevier Stendal

Verkehrsgeschehen Vom 23.05.2014 14:00 Uhr bis zum 25.05.2014 09:00 Uhr ereigneten sich im Bereich des Polizeirevier Stendal 15 Unfälle, darunter 7 Wildunfälle und ein Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss   Am 23.05. 2014 wurde gegen 23:30 Uhr ein 43-jähriger LKW-Fahrer in der Tangermünder Chaussee in Stendal mit einem Atemalkoholwert von über 2,10? festgestellt. Der Führerschein wurde sichergestellt und dem Fahrer wurde eine Blutprobe entnommen. Des Weiteren wurde eine Strafanzeige gegen ihn gefertigt. Im Stadtgebiet von Stendal wurden am frühen Sonntagmorgen zwei Fahrzeugführer festgestellt, welche unter Alkoholeinfluss ihr Fahrzeug führten. Beide Fahrzeugführer, ein 36-jähriger Suzuki-Fahrer und ein 22-jähriger Skoda-Fahrer hatten jeweils über 0,70?. Gegen beide wurde ein Ordnungswidrigkeitsverfahren eingeleitet und beiden wurde eine Blutprobe entnommen.   Verkehrsunfall mit Sachschaden 24.05.2014, gg. 11:00 Uhr, OL Tangerhütte Eine 43-jährige Nissan-Fahrerin befuhr die Bismarckstraße in Richtung Einmündung/ Breite Straße/ Schönwalder Straße und hatte die Absicht nach rechts auf die Schönwalder Straße aufzufahren. An der Einmündung hielt sie kurz an, sah nach rechts und links. Als sich kein Fahrzeug auf der Vorfahrtstraße befand, fuhr sie nach rechts auf diese auf. Dabei übersah sie eine 42-jährige VW-Fahrerin, die die Breite Straße in Richtung Einmündung Bismarckstraße/ Schönwalder Straße befuhr. In weiterer Folge kommt es zum Zusammenstoß und an beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden.   24.05.2014, gg. 23:00 Uhr, B 107 Ein 28-jähriger Audi-Fahrer befuhr die B 107, aus Richtung Jerichow kommend in Richtung Havelberg. Ausgangs einer Rechtskurve geriet der PKW ins Schleudern und in der Folge nach links von der Fahrbahn. Hier rutschte der sich drehende PKW über den angrenzenden Grünstreifen sowie über den Fahrradweg auf die angrenzende Wiese, wo der PKW quer zur Fahrtrichtung mit der Fahrzeugfront Richtung Fahrbahn zum Stehen kam. Im Fahrzeug saß die hochschwangere Beifahrerin des Fahrers. Beim Fahrer wurde ein Atemalkoholwert von über 1,3? festgestellt. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen und der Führerschein wurde beschlagnahmt. Weiterhin wurde eine Strafanzeige gegen den Fahrer gefertigt. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Es entstand lediglich Sachschaden am Audi.   24.05.2014, gg. 14:30 Uhr, OL Schönhausen Ein 86-jähriger VW-Fahrer befuhr die Verbindungsstraße vom Klärwerk kommend in Richtung Einmündung Bauerndamm. Er hatte die Absicht nach rechts auf den Bauerndamm in Richtung Siedlung abzubiegen. Beim Befahren der Einmündung fährt er gegen den Wartepflichtigen (rechts vor links) 72-jährigen Führer eines Ackerschlepper mit Anhänger. Dieser befuhr den Bauerndamm aus Richtung Wust kommend geradeaus in Richtung Schönhausen Siedlung. Beide Fahrzeugführer gaben an, dass sie den jeweils anderen Unfallbeteiligten vor dem Zusammenstoß nicht bemerkt hatten. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden.     Kriminalitätsgeschehen   Einbruch in Schützenhaus In der Nacht vom 23.05.2014 zum 24.05.2014 brachen bisher unbekannte Täter in das Schützenhaus in Goldbeck ein und beschädigten u. a. Inneneinrichtungsgegenstände. Waffen befanden sich nicht im Gebäude       Kennzeichendiebstahl Von einem PkW Opel Astra mit dem amtlichen Kennzeichen SDL-HG301, welches in Havelberg auf dem Parkplatz Kirchplatz abgestellt wurde, rissen bisher unbekannte Täter in der Nacht vom 23.05.2014 zum 24.05.2014 die hintere Kennzeichentafel ab.   Diebstahl aus Golf Ein Golf-Fahrer stellte sein Fahrzeug am 23.05.2014 gegen 20:00 Uhr ggü. der Hausnummer 4 in der Hans-Schomburgk-Straße ab. Als er am 24.05.2014 zu seinem Fahrzeug zurückkam, stellte er fest, dass mehrere Gegenstände aus seinem Fahrzeug entwendet wurden.   Kleinbrand eines Toilettenhäuschens Zu einem Brand mussten die Kameraden der FFW Osterburg am 24.05.2014 gg. 12:30 Uhr ausrücken. Eine auf der Lindenstraße befindliche Dixi-Toilette brannte. Vor Ort angekommen, stellten die Kameraden jedoch fest, dass lediglich der Toilettensitz angekokelt war. Zu einem Löscheinsatz kam es nicht.     Sachdienliche Hinweise, die zur Aufklärung der Straftaten führen, nimmt das Polizeirevier Stendal unter der Telefon-Nr. 03931/685 291 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.    

Impressum:

Polizeiinspektion Stendal
- PRev. Stendal -
Pressestelle
Uchtewall 3
39576 Stendal
Tel: +49 3931 685 251
Fax: +49 3931 685 190
Mail:
bpa.prev-sdl@polizei.sachsen-anhalt.de






Anhänge zur Pressemitteilung