: 50
Magdeburg, den 18.08.2014

Zahl der Übernachtungen steigt im ersten Halbjahr 2014 um 5,3 Prozent Tourismus nach Flutjahr wieder auf Wachstumskurs / Möllring: Langjährig positive Entwicklung setzt sich fort

Der Tourismus im Land ist wieder auf Wachstumskurs. ?Die wetterbedingten Rückgänge aus dem Vorjahr durch das extrem kalte Frühjahr und das Juni-Hochwasser sind Geschichte. Im ersten Halbjahr 2014 konnten wir wieder an die langjährig positive Tourismusentwicklung anknüpfen und liegen beim Zuwachs deutlich über dem deutschen Durchschnitt?, freut sich Wirtschaftsminister Hartmut Möllring. Dies unterstreicht der Präsident des Statistischen Landesamtes, Manfred Scherschinski: ?Von Januar bis Juni hat Sachsen-Anhalt bei Übernachtungen und Gästeankünften im Vergleich zum Flutjahr 2013 kräftig zugelegt. Zudem liegen wir wieder über dem Niveau von 2012.?   Von Januar bis Juni 2014 zählten Sachsen-Anhalts Beherbergungsbetriebe  insgesamt knapp 1,4 Millionen Gäste, das sind rund 5,5 Prozent mehr als im ersten Halbjahr 2013. Knapp 1,3 Millionen Gäste stammten aus Deutschland (+5,3%), aus dem Ausland kamen gut 100.000 Gäste (+8,5%). Auch die Zahl der Übernachtungen ist im ersten Halbjahr 2014 deutlich gestiegen ? mit knapp 3,4 Millionen lag sie rund 5,3 Prozent über dem Vorjahreszeitraum. Besonders hoch fiel der Zuwachs im Vergleich zum Flutmonat Juni aus ? im Juni 2014 lag die Zahl der Übernachtungen 15,9 Prozent über dem Juni 2013. Gut 3,1 Millionen Übernachtungen entfielen auf Besucher aus Deutschland (+4,7%), die Zahl ausländischer Gäste kletterte um 12,7 Prozent auf mehr als 232.000. Deutschlandweit ist die Zahl der Gäste im ersten Halbjahr 2014 um 4 Prozent und die Zahl der Übernachtungen um 3,4 Prozent gestiegen.   Die Zahl der Gästeankünfte und Übernachtungen ist in Sachsen-Anhalt aber nicht nur im Vergleich zum ersten Halbjahr 2013 gestiegen, sondern vor allem auch im Vergleich zum bislang besten Tourismushalbjahr 2012 ? nämlich um 1,1 Prozent bzw. um 0,4 Prozent.   Von den steigenden Gäste- und Übernachtungszahlen konnten alle fünf Tourismusregionen des Landes profitieren. Das größte Plus bei den Übernachtungen verzeichneten die Regionen Magdeburg, Elbe-Börde-Heide (+12,7%) und Halle, Saale, Unstrut (+7,1%). Bezogen auf die Betriebsarten wiesen die Campingplätze mit 25,4 Prozent den größten Zuwachs an Übernachtungen im Halbjahr 2014 aus.   Hintergrundinformation: Alle Angaben beziehen sich auf Beherbergungsbetriebe mit mindestens zehn Schlafgelegenheiten und auf Campingplätze mit mindestens zehn Stellplätzen.

Impressum:Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierungdes Landes Sachsen-Anhalt
Pressestelle
Hasselbachstr. 4
39104 Magdeburg
Tel.: +49 391 567-4316
Fax: +49 391 567-4443E-Mail: presse@mw.sachsen-anhalt.deWeb: www.mw.sachsen-anhalt.deTwitter: www.twitter.com/mwsachsenanhaltInstagram: www.instagram.com/mw_sachsenanhalt

Anhänge zur Pressemitteilung