: 37
Wittenberg, den 12.02.2016

Kriminalitäts- und Verkehrslage des Polizeireviers Wittenberg

Kriminalitätslage:Tageswohnungseinbrüche Am 11.02.2016 soll es in Wittenberg zu mehreren Tageswohnungseinbrüchen gekommen sein. So sollen unbekannte Täter in der Zeit von 17.10 Uhr bis 17.55 Uhr im Ortsteil Straach gewaltsam in ein Haus eingedrungen sein. In ein weiteres Haus im Ortsteil Dobien soll in der Zeit von 15.30 Uhr bis 18.30 Uhr eingebrochen worden sein. In Wittenberg sollen unbekannte Täter in der Zeit von 17.50 Uhr bis 19.30 Uhr in ein weiteres Haus eingedrungen sein. In allen drei Fällen sollen die Zimmer durchwühlt und Wertgegenstände entwendet worden sein.   Einbruchsdiebstahl In der Zeit vom 06.02.2016, 07.00 Uhr bis 12.02.2016, 09.00 Uhr sollen unbekannte Täter in ein Haus im Wittenberger Ortsteil Apollensdorf gewaltsam eingedrungen sein und mehrere Räume durchwühlt haben. Ob etwas entwendet wurde konnte nach ersten Angaben noch nicht festgestellt werden.   Einbruch in PKW Unbekannte Täter sollen am 11.02.2016 in der Zeit von 17.00 Uhr bis 19.20 Uhr gewaltsam in einem geparkten PKW Mercedes-Benz im Coswiger Flieth eingedrungen sein und vom Sitz eine Tüte mit Plüschtieren entwendet haben.    Einbruch in Fahrzeughalle Wie erst jetzt bekannt wurde, sollen unbekannte Täter in der Zeit vom 05.02.2016, 15.00 bis 10.02.2016, 07.00 Uhr in eine Fahrzeughalle in Zahna, Ottmannsdorfer Straße eingedrungen sein und mehrere GPS-Geräte aus dort geparkten Fahrzeugen entwendet haben. Es soll ein Schaden von mehreren tausend Euro entstanden sein.     Verkehrslage: Wildunfälle Am 11.02.2016 gegen 17.30 Uhr befuhr eine 49jährige Ford-Fahrerin die L 128 aus Richtung Bad Schmiedeberg kommend in Fahrtrichtung Pretzsch, als vor dem Bahnübergang Splau mehrere Rehe über die Fahrbahn wechselten. Ein Zusammenstoß mit einem Reh konnte nicht mehr verhindert werden. Am Fahrzeug entstand Sachschaden. Das Reh verendete an der Unfallstelle.   Ein 64jähriger VW-Fahrer befuhr am 11.02.2016 gegen 18.45 Uhr in Wittenberg die Straße An der Hohen Mühle aus Richtung Rotes Land kommend in Richtung Reinsdorf, als plötzlich ein Reh über die Fahrbahn wechselte. Beim Zusammenstoß entstand am PKW Sachschaden und das Reh verendete an der Unfallstelle.   Am 11.02.2016 gegen 22.30 Uhr befuhr ein 49jähriger Ford-Fahrer die B 100 aus Richtung Radis kommend in Richtung Uthausen, als er mit einem von links nach rechts über die Fahrbahn laufenden Reh zusammenstieß. Am Fahrzeug entstand Sachschaden; das Reh verendete an der Unfallstelle.   Ein 21jähriger Renault-Fahrer befuhr am 12.02.2016 gegen 05.45 Uhr die Wittenberger Lindenstraße aus Richtung Apollensdorf Nord kommend in Richtung Reinsdorf, als ein Wildschwein über die Fahrbahn lief. Der Fahrer konnte nicht mehr ausweichen und es kam zum Zusammenstoß. Dabei entstand am Fahrzeug erheblicher Sachschaden, das Wildschwein verendete an der Unfallstelle. Mit einem weiteren Wildschwein stieß am 12.02.2016 gegen 06.05 Uhr ein 48jähriger LKW-Fahrer zusammen, als er die L 37 von Gentha kommend in Richtung Ruhlsdorf. befuhr. Am Transporter Iveco entstand Sachschaden, das Wildschwein verendete an der Unfallstelle.   Gegen geparktes Fahrzeug gestoßen Am 12.02.2016 gegen 08.25 Uhr wollte ein 47jähriger Audi-Fahrer in der Wittenberger Mittelstraße in eine Parklücke einparken und stieß dabei gegen einen PKW Mercedes-Benz. Es entstand geringer Sachschaden.  

Impressum:Polizeirevier WittenbergPressestelle Juristenstraße 13a06886 Lutherstadt Wittenberg Tel: (03491) 469 0 Fax: (03491) 469 210 Mail: presse.prev-wb@polizei.sachsen-anhalt.de

Anhänge zur Pressemitteilung